Streetfotografie

08./09. April 2017

250,00 € pro Teilnehmer*in

Die Kunst in der Street Photography besteht darin, den einen einzigen flüchtigen Moment einzufangen und das unablässig. Immer auf dem Sprung, die Kamera im Anschlag und vor allem der Stadt mit offen Augen begegnen. Wir orientieren uns an „alten“ Meistern wie Henri Cartier-Bresson, Atget, Vivien Maier, Winogrand, Robert Frank, Lee Friedlander, Saul Leiter und der neuen internationalen Szene um Thomas Leuthard und Eric Kim. Nach einer theoretischen Einführung machen wir eine Exkursion in verschiedene Stadtteile um das Wissen praktisch anzuwenden. Am Sonntag werden wir die Bilder analysieren und nach neuen Präsentationsmöglichkeiten suchen sowie uns über die aktuelle Rechtslage informieren. Über die Technik hinaus werden in diesem Workshop auch die Formen der künstlerischen Aspekte in diesem Genre angesprochen und eine eigene fotografische Standortbestimmung vorgenommen.

Außerdem gehen wir folgenden Fragen nach:

  • Welche (Kamera-) Technik bzw. Objektive eignen sich für die Street Photography?
  • Wie erlene ich schnelles Sehen und Erkennen von flüchtigen Motiven?
  • Wie begegne ich der Angst in der Street Photography?
  • Wie steht es um Ethik und Recht in der Street Photography?
  • Wie gestalte ich auch in Hektik eine gelungene Komposition?

Auch während der Exkursion wird durch den Kursleiter individuell auf die Semiarteilnehmer eingegangen. Der Kurs ist auch für Anfänger geeignet; fehlendes Wissen wird situativ erworben.

Bitte mitbringen: Digitale Kamera, volle Akkus, leere Speicherkarten, bequeme Stadtschuhe und dem Wetter angemessene Kleidung.

Wer (noch) keine Kamera besitzt, kann sich von mir kostenfrei eine Olympus M 10 ausleihen.

Termine jeweils Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr

08./09. April 2017

250,00 € pro Teilnehmer*in

Advertisements